Corona-Krise: Neue Schnellkredite für Mittelständler

07.04.2020

Kleine und mittelgroße Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern können bis zu drei Monatsumsätze als Kredit erhalten. Für diese Kredite übernimmt die Bundesrepublik Deutschland die 100-prozentige Haftung.

Dies ist eine Maßgabe, die vielen Unternehmen helfen wird, bei denen die Banken bisher eine Übernahme des 10-prozentigen Rest-Risikos verweigert haben. Die maximale Höhe der Kredite soll bei 800.000 Euro liegen. Wirtschaftsminister Altmaier begründete diese erneute Maßnahme mit den Worten: „Der Mittelstand ist das Rückgrat und das Herzstück unserer Wirtschaft“. Die neuen Schnellkredite – und das ist ein kleiner Wehrmutstropfen – soll es aber, im Vergleich zu den bisherigen Kredithilfen, mit leicht höherem Zinssatz der KfW geben.

Voraussetzung der Kreditvergabe soll, nach Aussagen von Finanzminister Olaf Scholz, lediglich folgende sein: Die Unternehmen sollen bestenfalls schon 2019 mit Gewinn gewirtschaftet haben, es sollen keine Insolvenz und keine Steuerrückstände vorliegen. Das Ausfallrisiko für den Staat sieht Scholz deshalb als sehr moderat an und kündigt an, dass schon gegen Ende der Woche diese Kredite beantragt werden können.

Weitere Informationen: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie / www.bmwi.de 

    


« zur News-Übersicht