Schwartmanns Maschinenbau GmbH

Schwartmanns auf der IEX – Insulation Expo Europe 2018:

Mit intelligenten Softwaresystemen Richtung Zukunft

Thomas_Pitsch_Schwartmanns_20180202_4929_web.jpeg
Interview mit Thomas Pitsch,
Prokurist/ Vertriebsleiter,
Schwartmanns Maschinenbau GmbH

Herr Pitsch, an welchen Themen arbeitet Schwartmanns im Moment?

Wir arbeiten mit Hochdruck an der Digitalisierung. Dies sowohl im Bereich mobiler Aufmaß-Systeme als auch an allen unseren Maschinen. Unsere Maschinen werden intelligent. 

Welche neuen Lösungen zeigen Sie dazu auf der IEX 2018?

Ein neues mobiles Aufmaß-System, das die Blechvorfertigung komplett digitalisiert. Die auf der Baustelle erfassten Daten werden in die Werkstatt geschickt und können dort sofort in unsere Universal-Zuschneidanlage importiert werden. Schnittstellen zu kaufmännischer Software machen die Abrechnung dann wesentlich schneller und einfacher. Für unsere Kunden ergeben sich dadurch ein wesentlich höherer Qualitätslevel und ein schnellerer Gesamtprozess.

"Smarte" Maschinen. Unser Maschinensortiment wird intelligent und bekommt einen Internetzugang. Vorteile für den Nutzer: Dank GPS kann immer gesehen werden, wo auf der Welt sich die Maschinen gerade befinden, Auslastungsgrade an Maschinen sind online abrufbar, Grenzbereiche wie Überlastung der Maschinen etc. sind transparenter. Alle Informationen können in einem Webportal abgerufen werden. Jeder Kunde bekommt einen eigenen Zugang und kann seine Maschinen "monitoren". Auf der IEX werden smarte Sicken- und Rundmaschinen gezeigt.

Eine neue Rohrproduktionsmaschine zur vollautomatischen Produktion von Rohrmetern. 

Eine neue Generation von Sicken und Rundmaschinen mit stufenloser Geschwindigkeitsverstellung und komplett neuer Steuerungs- und Motorentechnik.

Was zeichnet die neuen Systeme und Maschinen aus?

Wir zeigen echte Innovationen! Nicht nur Weiterentwicklungen, sondern neuen Ideen für eine neue Generation von Isolierern. Somit entwickeln wir unsere Markenwerte weiter. Bei Schwartmanns gibt es nicht nur beste Qualität sondern auch noch innovative Lösungen und intelligente Softwaresysteme.

Wie wird sich Ihrer Meinung nach der Markt für technische Isolierungen mittelfristig entwickeln?

Im Zuge einer globalen Energiediskussion wird die technische Isolierung zunehmend an Bedeutung gewinnen. Wichtig wird sein, die Einsparpotentiale mit geeigneten Messmethoden aufzuzeigen und somit den Anlagenbetreibern schon vor der Isolierung den Return on Invest auszurechnen. Weiterhin gilt es, unsere hohen Standards – insbesondere im Bereich der Blechummantelung – auch in andere Teile der Welt zu exportieren. Hochentwickelte Länder wie die USA aber auch viele asiatische Länder sind noch lange nicht da, wo wir heute stehen.